Projekt „Sicher Schwimmen“

Die Sommerzeit ist Badezeit. Doch aufgrund der Corona-bedingten Bad-Schließungen und Ausfällen des Schwimmunterrichts reißen die Meldungen von Badeunfällen nicht ab, auch die Erfahrungen der Wasserwacht lassen Schlimmes ahnen.

Der Schwimmclub 53 Landshut, der Gesamtelternbeirat und einige Grundschulen in Landshut starteten bereits 2017 eine Initiative, die auch von der Stadt Landshut unterstützt wird.

Diese Woche ist geprägt von der Zahl 4 bzw. dem Vielfachen dieser Zahl.
Bereits zum 4. Mal findet das Projekt statt, im Vergleich zu den letzten Jahren wurde das Projekt nochmals ausgeweitet. In der „Schwimm-Intensiv-Woche“ starten normalerweise nur die Zweitklässler; in diesem Jahr sind auch die Drittklässler dabei.  Es findet vom 19.07. bis 23.07. in den Becken des Landshuter Freibads statt. In diesem Jahr nehmen sogar 4 Schulen mit knapp 400 Schülern in 8 Gruppen daran teil: die Grundschule St. Nikola, die Grundschule Peter und Paul, Grundschule St. Konradin und die Wolfgangschule.

4 Schwimmtrainer des SC 53 unterstützen die Sportlehrer der Grundschulen differenziert mit den Kindern zu trainieren. Die einen üben dabei schon für das Seepferdchen, andere gehen darüber bereits hinaus und wieder andere müssen erst einmal an das Wasser gewöhnt werden. Die Sportlehrer alleine können das nicht schaffen. Deshalb nehmen sich die Trainer des SC 53 der Nichtschwimmer an und starten von der Wassergewöhnung bis hin zum Erlernen von Rücken- oder Kraulschwimmen. Im normalen Schwimmunterricht müssen diese Kinder oft am Beckenrand sitzen bleiben.

Nach den wenigen Tagen gibt es nur noch wenige Schüler, die hilflos im Wasser sind. Den Meisten gelingt es, ihre Vorkenntnisse auszubauen oder sich zumindest eine Schwimmbecken-Breite in einer Schwimmlage (Brust, Kraul oder Rücken) fortzubewegen. In Anbetracht der Tatsache, dass es seit Corona laut Statistiken noch mehr Nichtschwimmer gibt, ist das ein gewltiger Fortschritt. Es bleibt zu hoffen, dass die Schwimm-Intensiv-Woche eine Grundlage dafür gelegt hat, dass unsere Landshuter Kinder wieder sichere Schwimmer werden.

 

 

Drucken

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.