Schwimmausbildung in Corona-Zeiten – Der SC 53 startet wieder mit Schwimmkursen

Die Ausbildung von Nichtschwimmern zu Schwimmern ist ein wesentliches  Ziel des Schwimmclubs SC 53 Landshut e.V. Immer wieder berichten die Medien, dass die Zahl der Nichtschwimmer in Deutschland weiter zunimmt. Die Ursachen für diese Entwicklung sind vielfältig. Doch die Identifikation von Problemen und Ursachen alleine sind nicht ausreichend, um diesem Trend entgegenzuwirken. Deshalb unterstützt der SC 53 neben eigenen Schwimmkursen mit seinen Trainern speziell in Landshut  auch verschiedene Grundschulen, damit Schüler richtig Schwimmen lernen können. Der Schwimmclub freut sich deshalb, dass trotz Corona nun auch wieder Schwimmkurse angeboten werden dürfen.

Da es keine verbindlichen Standards der Schwimmausbildung hinsichtlich notwendiger Qualifikation und Gestaltung der Ausbildung gibt, sind die qualitativen Unterschiede zwischen den Anbietern sehr groß. Die Initiative „SchwimmGut“ hat in einem Expertengremium, das aus Vertretern mehrerer Landesschwimmverbände besteht, hierzu qualitative Mindeststandards festgeschrieben. Vereine, die diese Standards erfüllen, können sich als „zertifizierte Schwimmschule“ auszeichnen lassen.

Der SC 53  Landshut e.V  wurde danach bereits 2015 als erste vom BSV zertifizierte Schwimmschule in Bayern ausgezeichnet und startet aufgrund der Pandemie mit neuem Konzept, abgestimmt mit dem Landshuter Gesundheitsamt und dem Landesamt für Gesundheit, ab Mitte Oktober wieder mit seinem bisher sehr erfolgreichen und bewährten 4 stufigen Kurssystem (Beginner, Anfänger I, Anfänger II und Fortgeschritten).

Das neue Konzept berücksichtigt neben dem Hygienekonzept des Stadtbades und des SC 53 auch den aktuellen 7-Tages-Inzidenz-Wert in Landshut und die wichtigste Hygieneregel: Abstand. Zur Sicherheit von Trainern und Teilnehmern unterstützt nun ein Elternteil der Kinder diese beim Start im Wasser. Die Trainer stehen am Beckenrand, abhängig vom 7-Tages-Inzidenz-Wert mit bzw. ohne Maske, und zeigen die Übungen bzw. Korrekturen.

Gestartet wird in dem Kurssystem mit Kindern bereits ab 4 Jahren mit der Rücken- und Kraul-Beinbewegung, da dies eine natürliche Bewegung ist. Geübt werden in den einzelnen Kursstunden die Beinarbeit, die Armbewegungen, Springen, Tauchen, Gleiten im Wasser und die Wasserlage auf dem Rücken oder Bauch. Natürlich heißt das nicht, dass ein Kind im Anschluss an einen ersten Kurs richtig schwimmen kann. Nach dem „Fortgeschritten“-Kurs sollten die Kinder mehr als 10 Meter mit regelmäßiger Ein- und Ausatmung Rücken und Kraulschwimmen können und mit Leichtigkeit das Seepferdchen absolvieren. Dazu müssen die Kinder 25 Meter in einer beliebigen Schwimmart zurücklegen können, ins tiefe Wasser springen und einen Tauchring aus Schultertiefe aus dem Wasser holen. Anschließend können die erlernten Fähigkeiten durch die Eltern oder idealerweise in einem Schwimmverein weiterentwickelt werden.

Der nächste Kurszyklus startet ab Januar 2021.Mehr Informationen können unter Info@SC53-Landshut.de angefordert werden.

Drucken

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.