Niederbayerische Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften für die Jahrgänge 2010 und älter im Schwimmen in Kelheim

Zum 50-jährigen Jubiläum des ATSV Kelheim fanden die Niederbayerischen Hallenmeisterschaften 2018 am 21. und 22. April im Keldorado statt, das von der Stadt Kelheim für diesen Zweck den niederbayerischen Schwimmern an zwei Tagen zur alleinigen Nutzung zur Verfügung gestellt wurde. Bei hochsommerlichen Temperaturen stand der Sinn eigentlich mehr nach Freibad, doch die Verantwortlichen hatten die Lage gut im Griff und konnten ideale Bedingungen für die Sportler schaffen.

295 Aktive aus 14 Vereinen kämpften mit 1687 Einzelstarts um jeweils 14 Titel in der offenen Wertung bei den Damen und Herren sowie um die einzelnen Jahrgangstitel. Weiterhin gab es für die punktbeste Leistung bei den Damen und Herren je einen Pokal sowie je einen Titel über die olympische Disziplin der 4mal 200m Freistilstaffel. Äußerst erfolgreich dabei das Abschneiden der Schwimmer des SC 53 Landshut und der SG Ergolding-Landau.

Den Pokal für die Punktbeste Leistung sicherte sich bei den Damen Lena Kammermayer von der SG Mallersdorf–Pfaffenberg über 200m Brust in 2:36,91 Min., bei den Herren ging der Pokal über 50m Brust in 0:29,69 Min an Toni Schmid vom SC 53 Landshut.

Bestens vorbereitet präsentierten sich die Schwimmer des SC53 Landshut, indem sie gleich 22 der insgesamt 30 offenen Titel abräumten. Dazu kamen noch 22 Vizetitel sowie 19 dritte Plätze in der offenen Wertung.

Bei den Herren holte Lukas Mirsch (JG 99) 5 offene Titel, über 50m Rücken ( 0.28,43 Min) und 100m Rücken (1:00,88 Min), 50m (0:26,32 Min) und 200m Schmetterling (2:10,75 Min) sowie über 200m Freistil in 1:57,28 Min.. Dazu wurde er noch Vize über 100m Schmetterling sowie über 50m und 100m Freistil. Mit Bronze über 100m Lagen komplettierte er seinen Medaillensatz in der offenen Wertung.

Toni Schmid (JG 98) sicherte sich Gold über 50m (0:29,69 Min), 100m (1:04,97 Min) und 200m Brust (2:28,25 Min) sowie über 100m Lagen in 1:00,72 Min. Dazu kamen noch die Bronzemedaillen über 100m Freistil und 50m Schmetterling. Auch Roman Kirmse (JG 98) punktete mit 3 Titeln in der offenen Wertung; 100m Schmetterling in 0:58,56 Min, 100m Freistil in 0:53,25 Min und 50m Freistil in 0:24,78 Min. Dazu Silber über je 50m Rücken und Schmetterling sowie 100m Lagen. Die Bronzemedaille über 50m Brust komplettierte auch seinen Medaillensatz. Daniel Siminenko (JG 02) holte sich den Meistertitel  über 200m Lagen (2:17,91 Min) und schwamm über 50m, 100m Brust, sowie über 200m Rücken zur  Silbermedaille, auf Platz 3 kam er noch über 200m Schmetterling und 100m Rücken. Tobias Ulbrich (JG 2000) holte sich  über 200m Schmetterling die Silbermedaille Bronze über 200m Brust und 200m Lagen und Erlis Fazlija (JG 04)rundete mit Bronze über 200m Rücken das hervorragende Ergebnis der Landshuter Herren ab.

Bei den Damen des SC 53 zeigte insbesondere Hannah Köhnke (JG 04) hervorragende Leistungen mit dem Meistertitel über alle drei Rückenstrecken. 50m in 0:32,03 Min, 100m in 1:10,19 Min und 200m in 2:26,92 Min. Dazu kam der Vizetitel über 100m Freistil und 200m Schmetterling sowie Bronze über 200m Freistil und 100m Lagen. Ihre Schwester Lena Köhnke (JG 2001) sicherte sich Gold über 100m Lagen (1:09,90 Min) und erhielt Silber über 100m und 200m Brust sowie über 200m Lagen und 50m Freistil und Bronze über 50m und 100m Schmetterling. Antonia Schwab (JG 01) bewies erneut Stärke über die Schmetterlingsstrecken und schnappte sich den Titel über 50m (0:29,97 Min) und 100m (1:07,34 Min) Schmetterling. Auch Jana Lakner (JG 2000) erschwamm  mit Gold über 50m Freistil (0:28,50 Min), Silber über 100m Lagen sowie Bronze über 50m und 100m Rücken und 100m Freistil einen kompletten Medaillensatz. Marieke Jacobs (JG 03) rundete mit drei Bronzemedaillen über 50m, 100m und 200m Brust das hervorragende Ergebnis der Landshuterinnen ab.

Erfreulich für die Schwimmer des SC53 auch die Medaillenbilanz in der Jahrgangswertung. Bei 289 Einzelstarts erbeuteten die 46 Aktiven 110 Goldmedaillen sowie 61 Silberne und 31 Bronzemedaillen. Neben den oben genannten Titelträgern holten sich die Jahrgangstitel: Emanuele Betcu (JG 05/ 8 Titel), Erlis Fazlija (JG 04/7), Alexander Fuchs (JG 02/ 1), Alexander Giesbrecht (JG 08/6), Justus Hübner (JG 05/1), Jonathan Jacobs (JG 06/3), Katharina Klink (JG 05/2), Isabel Königer (JG 02/3); Dominik Leiger (JG 05/ 2), Tobias Radlmeier (AK 25/2), Benedikt Ruhland (JG01/7), Alexandra Schmid (JG 08/3) und Lauri Schnabel (JG 08/1). Weitere Stockerlplätze erzielten Emilia Becker, Eva Haselbeck, Laura Hoffmann, Anna Karl, Nina Kollmeder, Veronika Lackermeier, Philipp Laub, Angelika Leiger, Martin Schmid, Jana Schmidt und Hannah Spresny.

Mit Spannung wurde zum Abschluss der zweitägigen Veranstaltung der Ausgang der 4*200m Freistilstaffeln erwartet. Bei den Damen siegten die Damen des SC53 mit Lena Köhnke, Jana Lakner, Hannah Köhnke und Antonia Schwab in 9:19,38 Min vor den Damen der SG Ergolding Landau mit Marie Theres Bartl, Eva Able, Alexandra Jaud und Sabine Flexeder in 9:44,66 Min.. Bei den Herren dominierten die Landshuter mit Toni Schmid, Roman Kirmse, Benedikt Ruhland und Lukas Mirsch und siegten in 8:16,22 Min vor den Herren aus Passau und Hengersberg. Das Team der SG Ergolding-Landau Alexander Legin, Erlandus Nitz, Kreshnik Shabani und Mark Nickles kam auf Rang 4.

 

Drucken

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.