Delegiertenversammlung beim Schwimmclub 53 Landshut

Nach der Begrüßung der Delegierten des Schwimmclubs im Clubraum ließ der Präsident, Norbert Döring, das Jahr 2016 Revue passieren.

Zunächst dankte der Präsident allen Helfern, den Kampfrichtern, Übungsleitern, Trainern, den Beirats- und Vorstandsmitgliedern sowie den Abteilungsleitern Triathlon, Tauchen, und Beachvolleyball für ihren Einsatz, ohne den ein Verein wie der SC 53 nicht funktionieren würde.

Zur Schließung des Schulbades der Wolfgangschule schilderte der Präsident die Historie von der ersten Schätzung der erforderlichen Sanierung bis zur Entscheidung, dass keine Mittel bereitgestellt werden. Für den Verein bedeutete die Schließung, dass die Angebote im Bereich der Schwimmausbildung reduziert und die Gruppen der eigenen Mitglieder in das Stadtbad integriert werden mussten. Außerdem kann das Projekt „Asyl“ und die Ausbildung von Schulklassen der Wolfgangschule nicht mehr fortgeführt werden.

Mit den Stadtwerken konnte aber eine Vereinbarung zur Nutzung zusätzlicher Belegungs­zeiten im Stadtbad getroffen werden. Dadurch konnte ab Januar 2017 ein Teil der Ausbildung wieder stattfinden. Darüber hinaus läuft die Kooperation mit KISS der TGL nunmehr weiter.

Die Zertifizierung der Schwimmausbildung, die wir im Jahr 2015 vom BSV erhalten haben, wurde in das bundesweite System „SchwimmGut“ integriert.  Auch jetzt war der SC 53 wieder der erste Verein in Bayern mit dieser Auszeichnung.

Anschließend berichtete der Präsident über den Stand des sanierungsbedürftigen Hallenbades mit u.a. der Option, eines Neubaus.

Die Anzahl der Vereinsmitglieder blieb gegenüber dem Vorjahr in etwa konstant. Bedauerlich sei jedoch, dass der Verein ca. 50 bis 80 aufnahmewillige Kinder seit September 2016 wegen der nun fehlenden Ausbildungskapazitäten abweisen musste, was eine deutliche Erhöhung der Mitgliederzahl zur Folge gehabt hätte.

Der Präsident wies weiter auf die neu entwickelte Homepage des Schwimmclubs hin, mit neuem Design und einer durchgängigen Corporate Identity über alle Abteilungen.

Neu im Verein ist die Funktion der Vertrauensperson für „Prävention sexuelle Gewalt“. Die Einrichtung einer solchen Anlaufstelle in den Vereinen wird von den Sportverbänden empfohlen. Für den SC 53 nimmt Sabine Klink diese Aufgabe wahr. Norbert Döring erläuterte die Aufgabe und sprach die Hoffnung aus, dass auch künftig keine derartigen Fälle auftreten.

Bei den Heimveranstaltungen ging der Präsident auf die erfolgreich durchgeführte Niederbayerische Meisterschaft (Langbahn) und den Vestner-Pokal 2016 ein.

Ebenso positiv verliefen die Niederbayerischen Meisterschaften (Kurzbahn) 2017, für die der SC 53 als Ausrichter im Mai eingesprungen ist.

Den Abteilungen des SC 53 gratulierte Norbert Döring für die gute Arbeit in den letzten 12 Monaten. Besonders hervorzuheben seien hier die Beachvolleyballer mit ihren internationalen Einsätzen. Benedikt Sagstetter kam zudem in die Auswahl zum Niederbayerischen Nachwuchssportler.

Bei den sportlichen Erfolgen hob er besonders hervor, dass der SC 53 mit Ludwig Freutsmiedl wieder einen Bayerischen Meister in der offenen Wertung stellt. An dieser Stelle dankte der Präsident den Trainern der Wettkampfmannschaften für die Vorbereitung der Leistungsschwimmer auf die vielen nationalen Wettkämpfe.

Die Sportleiterin, Angelika Freutsmiedl, berichtete über die hervorragenden Schwimmerfolge der vergangenen Periode. Dies zeigte sich auch durch die Einladung von 37 Aktiven zur Sportlerehrung von denen 13 auch in den Rathausprunksaal geladen waren. Maximilian Beck wurde als Bayerischer Vizemeister über 100m Lagen und Lukas Mirsch als 2-facher Bayerischer Vizemeister über 200m Schmetterling mit der bronzenen Anstecknadel besonders geehrt. In 2016 gab es 16 Vereinsrekorde, 12 Niederbayerische Rekorde (offene Wertung) und 65 Niederbayerische Jahrgangs-bzw. Altersklassenrekorde. In 2017 wurden bereits wieder 11 neue Vereinsrekorde sowie 5 Niederbayerische Rekorde aufgestellt.

Besonders hervorzuheben ist der große Erfolg bei der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft, bei der Lukas Mirsch, Toni Schmid und Ludwig Freutsmiedl insgesamt 6 Finalteilnahmen erreichen konnten.

Bei den Bayerischen Masters Meisterschaften waren Andrea Horn, Sandra Beck, Ines Fiore, Stefan Königer, Nadine Königer, Thorsten Brose und Tobias Radlmeier sehr erfolgreich.

Zum Schluss dankte Angelika Freutsmiedl besonders allen Trainern für ihren unermüdlichen Einsatz.

Wie der Jugendwart Thomas Haider berichtete, kam von den vielen Aktivitäten das Jugendlager im Sportcamp Regen / Raithmühle des BLSV u.a. mit Bogenschießen, Floßbau und einer Fackelwanderung sehr gut an. Auch die Jugendbildungsmaßnahme in Rabenberg war sehr erfolgreich. In der diesjährigen Jugendversammlung  wurden als Jugendbeiräte Tobias Ulbrich, Britta Dünschede, Nina Kollmeder und Marieke Jakobs gewählt.

Die Schatzmeisterin, Silke Dünschede, stellte im Anschluss den Haushaltabschluss 2016 vor. Aufgrund der sorgfältigen und soliden Buchführung wurde die  Schatzmeisterin von den Kassenprüfern Manfred Trösch und Klaus-Peter Eckes entlastet. Anschließend wurde der Haushaltsplan 2017 verabschiedet.

Der Abteilungsleiter der Triathlon-Abteilung, Michael Holzer, stellte die Ereignisse und die vielen Erfolge des letzten Jahres vor. Ein besonderes Ereignis war sicherlich die Teilnahme von Julian Friedrich beim „Iron Man“ auf Hawaii. Bei den Aktiven kam außerdem das angebotene „Bike-Fitting“ gut an.

Karin Stempfhuber berichtete über die Abteilung Tauchen, die bereits 20 Jahre besteht. Seit Gründung weist sie die höchste Mitgliederzahl, die größte Anzahl aktiver Trainer und den zahlenmäßig stärksten Anfänger-Tauchkurs der vergangenen Jahre auf. Außerdem wurden die Mitglieder Sophia Schwimmer und Frank Wenzel in einer Spielgemeinschaft Deutsche Meister im Unterwasserrugby. Erstmals wurde auch eine Kindergruppe gegründet.

Rund 300 Tauchschüler habe die Abteilung bereits ausgebildet. Besonders stark war die Nachfrage 2016 mit 14 Anfängern. Erstmals gab es auch eine Kooperation mit der TGL.

Weitere Ausbildungsangebote waren ein Vortrag zum Kaltwassertauchen, ein Aufbaukurs Tauchsicherheit und Rettung. Darüber hinaus fanden auch Fahrten an den Steinberger und Murner See statt sowie ins tschechische Lomecek und an die österreichische Traun.

In 2017 fand bereits das Drei-Königs-Tauchen und das Tauchmedizinsymposium statt sowie weitere Aufbaukurse.

Klein aber fein könnte man die Beachvolleyballabteilung nennen, die durch Reiner Sagstetter vertreten war. Obwohl es die kleinste Abteilung beim SC 53 ist, spielen doch die Aktiven in den höchsten Ligen. Besonders sind die Erfolge von Benedikt Sagstetter als Bayerischer U17, U18 und U19 Meister und Deutscher U18 Vizemeister zu erwähnen. Die Wettkämpfe führten sie durch ganz Deutschland (Berlin, Dresden, Marl, Magdeburg, Ostseebad Damp,…)

Benedikt wurde zudem für die Sportlerwahl Niederbayerns nominiert.

Abschließend wurden das Präsidium und der Vereinsbeirat einstimmig entlastet.

Drucken

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.