Offene Bayerische Meisterschaften in Bayreuth

Bei den Offenen Bayerischen Meisterschaften im Schwimmen in Bayreuth vom 13. bis 15. April 2018 konnten die sieben Aktiven des SC53 Landshut, den Verein hervorragend vertreten. Bei 53 teilnehmenden Vereinen und 389 Schwimmern erreichten die Landshuter zahlreiche Finalteilnahmen, im Medaillenspiegel der offenen Wertung Platz 12 und Platz 18 in der Pokalwertung.

In Topform präsentierte sich Lena Köhnke (JG 2001), die über alle drei Bruststrecken an den Start ging. Mit einer starken Zeit von 01:17,05 Min über 100m Brust auf Platz 8 konnte sie sich im Finale nochmal steigern und verbesserte ihre Zeit auf 01:17,05 Min und kam auf einen hervorragenden 6.Platz in der offenen Wertung. Auch über die 200m Brust lief es sehr gut, im Vorlauf 02:47,91 Min und im Endlauf 02:47,72 Min, das bedeutete ebenfalls Platz 6 in der offenen Wertung. Die 50m Brust bewältigte im Finale sie ebenfalls in neuer Bestzeit mit 0:35,55 Min auf Rang 8.

Dem allen stand ihre Schwester Hannah Köhnke (JG 2004) nichts nach. Sie ging 4 x an den Start und zog überraschend mit neuer Bestzeit über 200m Rücken in 2:31,65 Min ins Finale ein Dort landete sie in der offenen Wertung am Ende auf Platz 14.

Gewohnt stark zeigte sich auch Toni Schmid (JG 1998) der über 50m Brust in 0:30,20 Min ins Finale schwamm und dort mit einer Zeit von 0:30,24 Min und Platz 4 das Stockerl mit 1/100 Rückstand nur knapp verfehlte. Über 100m Brust schwamm er im Finale 1:09,62 Min und kam damit auf Platz 9 in der offenen Wertung.

Daniel Siminenko (JG 2002) konnte sich über 200m Brust mit 2:39,44 Min im Finale platzieren. Auch er konnte dort seine Leistung noch erheblich steigern und erzielte in 2:37,43 Min Platz 11.

Antonia Schwab (JG 2001) punktete erneut über die kurzen Schmetterlingsdistanzen. Über 50m Schmetterling kam sie im Finale mit 0:29,96 Min auf Rang 6 und über 100m Schmetterling erreichte sie in 1:07,99 Min Platz 10.

Schmetterlingsspezialist Lukas Mirsch (JG 1999) konnte trotz eines Auslandspraktikums ohne Training gute Zeiten nachweisen. Im Finale über 100m Schmetterling erreichte er in 1:00,50 Min Platz 9 und über 100m Freistil platzierte er sich in 0:55,70 Min auf Rang 12.

Auch Roman Kirmse konnte trotz seines berufsbedingten Trainingsrückstandes mit guten Zeiten punkten. Er schwamm über 50m Schmetterling ins Finale und beendete den Wettkampf in 0:27,00 Min mit Platz 11.

Drucken

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.