TriStar Regensburg Triathlon 2017

Eine Woche vor der Langdistanz, der „kleine Bruder“ der Challenge in Regensburg:

Die veränderte Radstrecke verlangte alles ab von den Athleten, mußten dieses Jahr doch zwei harte Runden, mit doppelt so vielen Höhenmetern wie bisher, absolviert werden. Somit wurden die abschließenden 10 Kilometer beim Laufen zur Extraherausvorderung. Nichtsdestotrotz standen am Ende tolle Leistungen zu Buche.

Martin, sichtlich gezeichnet im Ziel (s.Foto), eroberte erneut einen Podiumsplatz in seiner AK. Mit diesem zweiten Platz rundet er seine überaus erfolgreiche Saison ab. Frank und Jürgen, Opfer des Neoverbots (aufgrund zu hoher Wassertemperaturen), kämpften sich durch den Donaukanal und teilten sich den Radsplit gut ein. So konnten sie beim Laufen noch einige Plätze gutmachen und finishten mit respektablen Zeiten. Bernhard von den Masters (Schwimmen) konnte hier seine Leistung  voll abrufen. Mit den Besten aus dem Wasser, flog er über die Radstrecke und sprintete ins Ziel. Ein verdienter Sieg in seiner AK versöhnte ihn sicherlich für die durchwachsene Leistung in Erding.

Drucken

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.