SC 53 Aktive topfit bei den Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften

Mit 10 Aktiven war der SC 53 bei den Bayerischen Offenen Kurzbahnmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Bayreuth vertreten. Mit einem 3ten Platz und 16 Finalteilnahmen haben die Schwimmer des SC 53 bewiesen, dass mit ihnen immer zu rechnen ist, obgleich es schon sehr schwer ist gegen die Aktiven der Schwimmerhochburgen in Würzburg, Mittelfranken, München und Burghausen zu bestehen.

Medaillengewinner des Wochenendes war Lukas Mirsch (JG 1999), der sich über 100m Rücken in 1:00,61 Min ins A-Finale schwimmen konnte. Mit 1:00,12 Min steigerte er dort seine Leistung erneut und beendete das Rennen mit der Bronzemedaille. Auch über die 100 Schmetterling erreichte er in 0:57,65 Min das A-Finale, konnte jedoch den Lauf des Vormittags nicht wiederholen und landete auf Platz 7 mit 00:58,47 Min. Auch über 50 Rücken konnte Lukas überzeugen und kam im B-Finale auf Platz 10. Über 200m Schmetterling qualifizierte er sich in 2:15,25 Min für das A-Finale und über 100 Freistil erreichte er in 0:53,52 Min noch das das B-Finale.

Topfit präsentierte sich die 14-jährige Hannah Köhnke. Sie war über ihre Paradestrecken 50m und 200m Rücken nicht zu stoppen. Mit 30,94 Min über die 50m Rückendistanz verbesserte sie ihre alte Bestzeit fast um eine Sekunde und konnte sich für das A-Finale qualifizieren. Auch über die nachfolgenden 200m Rücken überzeugte Hannah vor allem mit einer tollen Renntaktik und konnte mit neuer Bestzeit und Vereinsrekord in einer Zeit von 02:22,74 Min ebenfalls in das A-Finale einziehen. Beide Final-Läufe bestritt sie mit Bravour und konnte sich jeweils um einen Platz verbessern, was in der Endabrechnung jeweils Platz 7 bedeutete.

Ebenfalls in ausgezeichneter Form zeigte Daniel Siminenko (JG 2002) seine Vielseitigkeit über fast alle Lagen. Schon über die erste Strecke 100m Brust konnte er mit neuer Bestzeit aufwarten, da die Uhr bei 01:08,26 Min stehenblieb. Über 200m Lagen konnte er als 12ter in das B-Finale einziehen. Im Finale dann nochmal eine Steigerung um 0,8 Sekunden die mit 2:15,41 Min seinen zwölften Platz festigte. Mit 2:28,51 Min schwamm Daniel über 200m Brust als sechster ins A-Finale. Dort beendete er in 2:30,00 Min das Rennen auf Platz 7.

Antonia Schwab (JG 2001) konnte über 50 Schmetterling das A-Finale erreichen und schwamm mit 0:29,27 auf Platz 6. Über 100 Schmetterling erreichte sie als 9te in 01:07,36 Min das B-Finale und beendete dort in 01:05,42 Min das Rennen mit Rang 9 in der offenen Wertung.

Auch Roman Kirmse (JG 1998) konnte zweimal das Finale erreichen. Über die 50m Schmetterling wurde er in 0:26,43 Min Neunter und über 100m Schmetterling erreichte er am Ende in 0:59,01 Min Platz 14.

Toni Schmid JG 1998) schwamm über 100 Brust in 01:06,64 Min auf Platz 9 und über 50 Brust im A-Finale errang er mit 0:29,80 Min Rang 6.

Lena Köhnke (JG 2001) hatte sich ebenfalls die Bruststrecken vorgenommen und kam im Finale über 100m in 1;17,00 Min auf Platz 13 und über 200m erreichte sie in 2:46,16 Min Platz 10.

Der letzte Finalteilnehmer war Erlis Fazlija (JG 2004), der völlig überraschend über 200m Rücken das Finale erreichte und dort das Rennen in 2:21,56 Min Platz 16 erreichte.

Benedikt Ruhland (JG 2001) und Alexander Fuchs (JG 2002) konnten ebenfalls mit reihenweise Bestzeiten und guten Platzierungen bei ihrer ersten offenen Bayerischen Kurzbahnmeisterschaft aufwarten.

Drucken

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.